Welche Computerspiele für Kinder eigenen sich aus welchen Gründen? Sollten Kinder Videospiele schon ab vier Jahren spielen dürfen? Was sind dabei gute und vor allem pädagogisch wertvolle Computerspiele? Diese und ähnliche Fragen erreichen mich regelmäßig im Diskussionsteil meiner Vorträge.

Innerhalb meiner Reihe „Aufwachsen mit Videospielen“ schreibe ich über meine Erfahrungen, die mein Sohn Ole und ich mit Computerspielen machen. Ole hat sein erstes Spiel mit knapp fünf Jahren gespielt und darf aktuell einmal in der Woche jeweils für eine halbe Stunde spielen. Im Folgenden findet Ihr die meiner Meinung nach besten Computerspiele für Kinder ab fünf Jahren aufwärts – basiertend auf den Computerspiel-Erfahrungen mit meinem Sohn.

Die Buttons unter diesen Kurzvorstellungen verlinken dabei auf meine ausführlichen Besprechungen dieser Computerspiele für Kinder in meinem Blog.

Townscaper

Townscaper Boxart

In Townscaper können Städte gebaut werden. Punkt. Es gibt kein Spielziel, keine besonderen Anreize, bestimmte Strukturen zu entwerfen – nur aufbauen und abbauen. Das Spiel entscheidet dabei selbständig, wie Gebäude aussehen und beispielsweise zwei Häuser nebeneinander zu einem großen Haus zusammenwachsen. Als Computerspiel für Kinder ab fünf Jahren, die erste Erfahrungen mit der Maussteuerung am PC machen, eine absolute Empfehlung.

Mehr zu Townscaper

Chuchel

Chuchel Boxart

Chuchel ist ein verrücktes und liebevoll gestaltetes Point-and-Klick-Computerspiel für Kinder. Der namensgebende Held versucht dabei eine Kirsche zu ergattern, die Antagonist Keke immer wieder stibitzt. Bei manchen Passagen kam Ole mit seiner noch wenigen Steuerungserfahrung an seine Grenzen. Gemeinsam mit mir war Spiel jedoch ein großer Spaß für uns beide.

Mehr zu Chuchel

Hidden Folks

Hidden Folks Titelbild

Hidden Folks ist ein Such-Computerspiel für Kinder im Stile der bekannten Wimmelbücher und besticht durch eine sehr minimalistische Präsentation und viele liebevolle und niedliche Ideen, die nur im Medium des Computerspiels möglich sind. So lassen sich beispielsweise Zelte zum mundgemachten „Zzzt“ eines Reißverschlusses öffnen oder Pflanzen stutzen, um versteckte Menschen oder Gegenstände dahinter zu entdecken.

Mehr zu Hidden Folks

Donut County

Donut County Boxart

In Donut County muss lediglich ein Loch gesteuert werden, in das möglichst viele Dinge aus der putzigen Spielwelt hineinfallen müssen. Je mehr Sachen das Loch dabei schluckt, desto größer wird der Durchmesser. Mit diesem simplem Spielprinzip müssen stellenweise kleine Rätseleinlagen gelöst werden, die für Ole nicht immer einfach zu verstehen oder lösen waren. Mit meiner Hilfe überwog allerdings der Spielspaß bei weitem.

Mehr zu Donut County

Untitled Goose Game

Untitled Goose Game Boxart

Untitled Goose Game hat einen kooperativen Zwei-Spieler-Modus, der meine Spielbewertung von „viel zu schwer für Ole“ zu „das perfekte Computerspiel-Erlebnis mit meinem Sohn“ veränderte. Gemeinsam kann ohne Zeitdruck herumgeblödelt werden, die Aufgaben des Spiels sind kooperativ stets gut zu bewältigen und die Präsentation der Spielwelt ist schlicht ein Meisterwerk. In meinen Augen das perfekte kooperative Computerspiel für Kinder mit ihren Eltern.

Mehr zu Untitled Goose Game